36er: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: Die sogenannte ''36 Zoll'' Bereifung oder ''36er'' Reifengröße, ist eine relativ neue Reifengröße. Es handelt sich um ISO 787mm Räder, die aus...)
 
K (Beispiel für die Rahmenunterschiede zwischen einem 36er, 29er und einem 26er: Ergänzungen)
Zeile 26: Zeile 26:
 
!26er [[1x1™ ]]<br />von Surly™
 
!26er [[1x1™ ]]<br />von Surly™
 
|-
 
|-
||'''Sattelrohrlänge:'''|| ||457,2 mm (18 Zoll)||457,2 mm (18 Zoll)
+
||'''Sattelrohrlänge:'''|| 509,0 mm (20 Zoll)||508,0 mm (20 Zoll)||508,0 mm (20 Zoll)
 
|-
 
|-
||'''Oberrohrlänge m-m:''' || ||574,5 mm||565,8 mm
+
||'''Oberrohrlänge m-m:''' || 522,0 mm || 589,9 mm||590,0 mm
 
|-
 
|-
||'''Oberrohrlänge effektiv:'''|| ||600,6 mm||585,0 mm
+
||'''Oberrohrlänge effektiv:'''|| 590,0 mm ||616,3 mm||616,0 mm
 
|-
 
|-
||'''Radstand:'''|| 1180,0 mm||1064,0 mm||1054,3 mm
+
||'''Radstand:'''|| 1179,0 mm||1076,8 mm||1083,2 mm
 
|-
 
|-
||'''Kettenstrebenlänge:''' || ||431,0 mm||419,0 mm
+
||'''Kettenstrebenlänge:''' || 500,0 mm||431,0 mm||419,0 mm
 
|-
 
|-
||'''Tretlagerhöhe:''' || ||300,0 mm||295,0 mm
+
||'''Tretlagerhöhe:''' || 300,0 mm||300,0 mm||295,0 mm
 
|-
 
|-
||'''Lenkwinkel:''' || || 71,5°||71,0°
+
||'''Überstandshöhe:''' || 890,0 mm||822,5 mm||804,0 mm
 +
|-
 +
||'''Lenkwinkel:''' || 72,0°|| 71,5°||71,0°
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
 +
Die Abweichungen vor allem im Radstand und der Kettenstrebenlänge sind der Laufradgröße geschuldet. Das kürzere Oberrohr gleicht die Defizite in der Wendigkeit aus.
  
 
===Vor- und nach Nachteile eines 36ers===
 
===Vor- und nach Nachteile eines 36ers===

Version vom 2. November 2012, 09:44 Uhr

Die sogenannte 36 Zoll Bereifung oder 36er Reifengröße, ist eine relativ neue Reifengröße. Es handelt sich um ISO 787mm Räder, die aus dem Einradbereich übernommen wurden. Die Reifengrösse 36 Zoll wird von keinem Hersteller in Serie verwendet. Alle bisher bekannten Fahrräder mit dieser Reifengröße sind ausschließlich Spezialanfertigungen.

36 Zoll Geländefahrrad von bikegeissel

Allgemein gilt ein Fahrrad dann als 36er, wenn es mit 36 Zoll Laufraddurchmesser ausgestattet ist. Die Reifenauswahl ist derzeit auf recht wenige Reifen begrenzt, die alle von Einrädern genutzt werden.

Der grundsätzliche Ursprung der 36er liegt klar im Bereich der Geländefahrräder. 36er orientieren sich in Geometrie und Ausstattung eher an dieser Fahrradgattung und deren typischen Eigenschaften und versuchen sie, mit den größeren Laufrädern zu kombinieren.

Dazu gehören beispielsweise folgende Eigenschaften:


Beispiel für die Rahmenunterschiede zwischen einem 36er, 29er und einem 26er

Die enge Verwandtschaft eines 36ers mit einem Geländerfahrrad zeigt sich in einem direkten Vergleich diverser Rahmenmaße.

36er 3SEX
von Le Canard
29er Karate Monkey™
von Surly™
26er 1x1™
von Surly™
Sattelrohrlänge: 509,0 mm (20 Zoll) 508,0 mm (20 Zoll) 508,0 mm (20 Zoll)
Oberrohrlänge m-m: 522,0 mm 589,9 mm 590,0 mm
Oberrohrlänge effektiv: 590,0 mm 616,3 mm 616,0 mm
Radstand: 1179,0 mm 1076,8 mm 1083,2 mm
Kettenstrebenlänge: 500,0 mm 431,0 mm 419,0 mm
Tretlagerhöhe: 300,0 mm 300,0 mm 295,0 mm
Überstandshöhe: 890,0 mm 822,5 mm 804,0 mm
Lenkwinkel: 72,0° 71,5° 71,0°

Die Abweichungen vor allem im Radstand und der Kettenstrebenlänge sind der Laufradgröße geschuldet. Das kürzere Oberrohr gleicht die Defizite in der Wendigkeit aus.

Vor- und nach Nachteile eines 36ers

Vorteile
  • Ausstattung mit fast allen geläufigen Mountainbike-Komponenten möglich
  • Der Reifen hat im Vergleich zu ISO 559mm (26 Zoll) oder ISO 622 (29er) wegen des erhöhten Reifendurchmessers ein größeres Luftvolumen und besitzt somit bessere Dämpfungseigenschaften
  • Da das Laufrad eine weniger steile Speichenstellung aufweist, als eines mit 28 Zoll Durchmesser (29er), ist es weniger steif und sorgt ebenfalls für mehr Dämpfung.
  • Durch die größere Schwungmasse sind die Laufräder spurstabiler und sorgen für einen ruhigeren Geradeauslauf. Hindernisse können besser überrollt werden.
  • für große Personen ist ein harmonischerer Aufbau bezogen auf die Längenmaße und das Körpergewicht möglich.
  • bessere Haftung der Reifen durch einen größeren Bodenkontakt
Nachteile
  • Die aktuelle Reifenauswahl ist äußerst begrenzt.
  • Das Fahrverhalten ist aufgrund der rotierenden Masse und des längeren Radstandes tendenziell träger
    • Bergauf macht sich die groé Schwungmasse der Laufräder negativ bemerkbar.
  • Das erhöhte Gewicht durch größere Rahmen und Laufräder
  • Die Kettenstreben sind aufgrund größerer Laufräder länger, was sich wiederum im Fahrverhalten zeigt (ruhigerer Geradeauslauf).
  • Für kleinere Fahrer bedeuten so große Reifen, dass sie Kompromisse bei der Rahmengeometrie eingehen müssten. Daher ist ein 36er keine gute Wahl für kleine Fahrradfahrer.


Siehe auch

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.