Feststehende Lagerschale

Version vom 21. November 2008, 17:27 Uhr von Bikegeissel (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Bei einem konventionellen schraubbaren Konuslager ist die linke Lageschale verstellbar und wird mit einem Konterring gesichert. Die...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Bei einem konventionellen schraubbaren Konuslager ist die linke Lageschale verstellbar und wird mit einem Konterring gesichert. Die rechte Lagerschale ist nicht einstellbar und wird meist bis zum Anschlag in die Tretlagerhülse eingescharubt.

Die feststehende Lagerschale hat normalerweise ein Linksgewinde, damit sich die Schale nicht durch die Drehung der Kurbeln lösen kann.

Fahrräder mit französischem oder italienischem Gewinde haben Rechstgewinde. Diese Lagerschalen müssen sehr fest angezogen werden, damit sie sich nicht lösen.

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.