Riemenantrieb

Version vom 17. Oktober 2008, 18:36 Uhr von Bikegeissel (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Von Zeit zu Zeit werden gerillte Riemen als alternative zum konventionellen Kettenantrieb propagiert. Der Hauptvorteil liege darin, dass dieser Antriebstyp sauberer ist...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Von Zeit zu Zeit werden gerillte Riemen als alternative zum konventionellen Kettenantrieb propagiert. Der Hauptvorteil liege darin, dass dieser Antriebstyp sauberer ist als der Kettenantrieb.

Es gibt jedoch im Wesentlichen zwei Nachteile bei diesem System:

  • Riemen könne im Gegensatz zu Ketten nicht einfach geöffnet und wieder verschlossen werden. Sie können also nicht in einem Standard-Diamantrahmen verwendet werden, sonst müsste man die Kettenstrebe herausnehemn die Riemen einsetzen und deie Kettenstrebe wieder einsetzen.
  • Riemen können weder verlängert noch gekürzt werden. Das macht es schwierig die Gangauswahl anzupassen, wenn man Ritzel uder Kettenblattgrößen ändern möchte.

Wie auch beim Kardanatrieb sind alle diese angepriesenen Vorteile auch mit einem gekapselten Kettenantrieb erreichbar.