Sicherungsscheibe

Version vom 27. Oktober 2008, 17:11 Uhr von Bikegeissel (Diskussion | Beiträge) (hat „Verdrehsichere Unterlegscheibe“ nach „Sicherungsscheibe“ verschoben: Bei einem Onlineshop gefunden und den richtigen Begriff eingesetzt :))

Nabenschaltungen benutzen die Achse als Drehpunkt für den Gangwechsel. Dadurch wird eine Drehbewegung auf die Achse übertragen, die der Drehrichtung in manchen Gängen entgegenwirken kann. Diese Naben benötigen eine Methode, die die Drehung der Achse im Ausfallende verhindert. Der bekannteste Ansatz hierfür ist die Nutzung bestimmter Unterlegscheiben mit einer Nase, die in den Schlitz des Ausfallendes passt und damit die Drehung der Achse verhindert.

Der Rohloff Speedhub hat eine so hohe Übersetzungsbreite, dass einfache verdrehsichere Unterlegscheiben nicht mehr ausreichen. Daher wird ein Drehmomentarm, ein spezielles Ausfallende oder eine Gabel, die mit einer Scheibenbremsenbefestigung verbunden wird, benötigt.

Werbung:

Quellen

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown.